Unterwegs als Tourkoch

Vor ein paar Wochen hatte ich einen Anruf bekommen, ob ich Lust hätte für ein Filmteam zu kochen.
Da ich schon immer als Tourkoch arbeiten wollte war dies die perfekte Gelegenheit, um Erfahrungen zu sammeln.

Warum gerade als Tourkoch?

Ich hasse es Monate lang an ein und den selben Ort gebunden zu sein, dafür liebe ich es unterwegs zu kochen, neue Leute kennen zu lernen und jeden Tag etwas anderes zu sehen.

Ich habe also 4Mahlzeiten pro Tag zubereitet für 10-20 Personen und wie es nun mal beim Dreh ist, man muss auf das Budget achten.

Wir sind also den ersten Tag einkaufen gefahren und ich habe tatsächlich mit mein Handy die einzelnen Preise zusammen gerechnet damit man das Budget nicht überschreitet.

Gedreht wurde in Wismar und näherer Umgebung, bis auf die letzten beiden Tage da ging es nach Polen.

Woran denkt man zu erst wenn man Polen hört? Natürlich an Kippen, nackte Haut und geklaute Autoteile.

Wir haben die Autos beladen und fuhren los, natürlich wenn man es eilig hat läuft alles schief, wir hatten gerade mal 10km geschafft, da flog auch schon die Frontscheibe von Wohnwagen raus.

Es dauerte ungefähr 45min bis wir dieses Gummi und die Plastikscheibe wieder eingesetzt hatten, aber es wackelte immer noch!!!
Gaffa musste her, 5min später könnten wir weiter fahren.

Als wir endlich ankamen, gab es erst einmal was zu essen.
Zum Mittag hatte ich Sandwiches, Salat, Kakao, Tee und Kaffee gemacht.

Abends waren auf dem Zeltplatz Piroggi geplant.
Das Problem dabei war nur, dass ich die Herdplatte in Wismar vergessen hatte.

Was nun, 20 hungrige Leute und Ich vergesse die Herdplatte???
Ich bin also über den Zeltplatz gelaufen und habe ein Grill entdeckt, also fix paar Zweige, Blätter und etwas Zewa hinnein und alles zum brennen gebracht.
Jetzt konnte ich endlich kochen.

Es war ein sehr geiler Trip, kurze Zusammenfassung:
Zigaretten wurden gekauft, Autoteile wurden nicht geklaut,
nackte Haut wurde gesehen aber leider nur alte Männerbäuche.

Und hier für Euch die Bilder.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0